Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

{Dienstagsblog} Meine UFOs

Bild
Von Socken und einem Pulli UFO steht für UnFertige Objekte. Davon habe ich zur Zeit tatsächlich nur drei Stück! Zwei Paar Socken und meinen Islandpulli.
Die Socken Zwei Paar Socken - wie kommt man dazu? Eigentlich sind Socken ja recht fix gestrickt. Aber wie es zu diesen beiden UFOs kam, ist ganz einfach erklärt:
Ich habe mir damals (habe gerade nachgeguckt, war fast genau vor einem Jahr) das Sockenwunder von addi gekauft. Die Rundstricknadeln, die man zum Socken- oder auch Stulpenstricken nehmen kann, habe ich in zwei unterschiedlichen Durchmessern. Einmal in 2 Millimeter und einmal in 3 Millimeter. Die größere hatte ich direkt für ein 0815-Sockenprojekt ausprobiert und nach ein wenig Eingewöhnung für gut befunden. Die andere Nadel folgte ebenfalls für ein 0815-Sockenprojekt, allerdings im Winter und mit schwarzer Wolle. Finde ich persönlich eine dumme Mischung - trotz elektrischem Licht ;-) Jedenfalls ist die eine Socke nun schon halbfertig.



Das zweite Paar folgte aufgrund der &quo…

{Dienstagsblog} Frau Tilda

Bild
Das erste Kleidungsstück der Herbstgardrobe 2017 Mein erstes Kleidungsstück für meine Herbstgarderobe habe ich fertig genäht. Es ist die Frau Tilda nach einem Schnittmuster von Hedi näht geworden.
Hinter dem Label Hedi näht steckt eine Hamburger Designerin. Von ihr habe ich vorher noch nichts genäht, aber die Schnitte gefielen mir trotzdem schon immer. Nun kam die Idee, dass ich meine Herbgarderobe selber nähe und zwei Schnitte von ihr vielen in meine Auswahl. 
Mir fällt grad auf, dass die Designer, von denen ich im Moment gerne lese oder etwas nähe, aus Hamburg bzw. dem Norden kommen. Hat Google da etwa mit meinem Standort ein Problem oder ist der Norden eine Näh-Metropole?
Der Zuschnitt ging fix und auch das Nähen. Dank, der im Ebook enthaltenen bebilderten Anleitung, aber auch meiner inzwischen vorhandenen kleinen Näherfahrung. Durch das nähen der Chloe, wusste ich, wie die Taschen gelegt werden müssen. Bei der Passe am Hinterrock hatte ich einen Knoten im Kopf. Zuerst wusste ich g…

{Dienstagsblog} Herbstgarderobe

Bild
Meine Nähprojekte für den Herbst Letzte Woche hat das Wetter so verrückt gespielt, dass einige sogar schon den Ofen angeheizt oder die Heizung angestellt haben. Und das Ende Juli!!! Mich hat dieses Wetter ein wenig aus der Bahn geschmissen, sodass ich ein wenig Zeit zuhause auf dem Sofa mit Decke und Tee verbringen musste.

Während dieser Zeit habe ich den Entschluss getroffen, dass ich mir meine Herbstgarderobe selber nähe. Jedenfalls ein Teil davon ;-)
Hier meine Nähprojekte für die nächsten Wochen:Softshell-Mantel Hamburg (Pech und Schwefel)Kleid Chloe mit langem Arm (PattyDoo)Shirt mit Stehkragen Frau Nora (Hedi näht)Rock Frau Tilda (Hedi näht)La Silla (Schnittgeflüster)VARO-Shoppingbag (Hansedelli) Mit diesen sechs Projekten bin ich erst einmal sehr gut ausgelastet und das gute dabei: Für zwei Projekte habe ich sogar noch Stoff zuhause.


Diesen total schönen Jersey von Lillestoff habe ich damals einfach so gekauft. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, was ich daraus nähen sollte, ab…

{Monatspost} Es ist soweit!

Bild
Ich nähe lieber selber! Kennt ihr das: Ihr geht in ein Bekleidungsgeschäft, guckt euch um und denkt die ganze Zeit daran, dass ihr dieses Shirt oder diese Bluse lieber selber nähen wollt? In genau dieser Situation ertappe ich mich in den letzten Wochen immer häufiger.
Ich sehe mir eine bestimmte Kleidungsstück an. Aus was für einem Material ist dieses genäht? Da bin ich nämlich sehr eigen. Gibt es an dem Schnitt irgendetwas, was mir so überhaupt nicht gefällt? Dazu zählen u.a. Puffärmel. Und zu aller Letzt natürlich auch den Preis. Wenn die Qualität und der Schnitt gut zusammengepasst haben, dann war der Preis mir soweit egal. Klar habe ich auch eine Schmerzgrenze, die definitiv im mittleren zweistelligen Bereich liegt, aber es muss natürlich alles passen.
Die letzten Shoppingerlebnisse waren für meinen Geldbeutel im ersten Augenblick sehr schonend. Es blieb alles auf dem Bügel im Geschäft hängen. Mein Kopf sagte zu mir: "Das kannst du auch selber nähen!" Recht hat er ;-) W…

{Monatspost} Plastikkonsum

Bild
Mein Weg zu weniger Plastik Es gibt ein Thema, das liegt mit seit einem Jahr wirklich am Herzen - Plastik. Im letzten Juli habe ich mir aus nicht mehr benötigten Fliegengittern Gemüse- bzw. Obstbeutel genäht. Ich wollte einfach beim Einkaufen im Supermarkt nicht mehr die ganzen Plastiktüten verwenden. Das Ergebnis zeigte ich, mit dem Hinweis, dass ich es lieber weiter verwenden möchte als wegzuschmeißen, auf Facebook. Natürlich kamen die Kommentare wie "Das ist ja aus Plastik" oder auch "Und das lässt du an dein Obst/Gemüse?". JA! Auch wenn die verwendete Fliegengitter vielleicht Plastik enthalten, was ich nicht ausschließen kann, so kann ich hiermit Plastik vermeiden und ein anderes Produkt länger verwenden.


Die selbstgenähten Stoffbeutel dürfen bei den Einkäufen natürlich nicht fehlen.


Seit dem Zeitpunkt achte ich auch ein bisschen mehr darauf, ob ich das Produkt, wenn es in Plastik eingepackt ist, auch wirklich benötige. Oder ob ich die Zeit und Lust habe, nach…

Winterhude...

Bild
... nicht nur ein Stadtteil in Hamburg Was fällt euch ein, wenn ihr an Winterhude denkt? Ein Stadtteil von Hamburg? Nähfreaks denken, wenn sie Winterhude hören, an ein Schnittmuster von Pech & Schwefel. Winterhude ist in diesem Fall ein Kleid, ein Rock oder einfach nur ein Oberteil. Ich habe mir überlegt, erstmal nur das Oberteil zu nähen. Das hat damit zu tun, dass ich nicht genau wusste, wie die Schnitte von Pech & Schwefel ausfallen und es keine Videos zur Näh-Unterstützung gibt ;-) Die Anleitung ist bebildert und wenn man die Grundlagen wie Bündchen annähen kennt, ist es kein Problem.

Ich muss zugeben, dass ich die ersten Male beim Durchlesen meine Probleme hatte. Bin aber auch der Meinung, dass mich ein Bild ein wenig verwirrt hat. Nachdem der Stoff zugeschnitten war und ich mit nähen loslegen wollte hatte es dann klick gemacht! Es sieht schwieriger aus, als es ist.
Als Stoff verwendete ich den Sommersweat vom Stoffcentrum, der bei dem Stoff für meine zweite Chloe mit in…

Heute mal was ganz anderes

Bild
Marmelade selbst gekocht Als ich heute noch schnell etwas einkaufen musste, sprang mir der Obst-Stand vor dem Supermarkt in die Augen. Auf dem Rückweg nehme ich eine Schale Erdbeeren mit, dachte ich mir. Fix rein in den Laden, einmal die Zeitschriften-Titelbilder angeguckt, keine interessant gefunden, also weiter zur Käsetheke. Ein paar Scheiben davon, ein paar Scheiben hiervon. Das war eigentlich auch schon alles. Da fielen mir die Erdbeeren wieder ein. Wie wäre es denn mit Marmelade kochen? Das Wetter ist für Juni total ätzend, nur Regen und Wind. Und da ich diese Woche Urlaub habe... So packte ich noch Gelierzucker ein.

Zuhause wurden dann die Erdbeeren geputzt und abgewogen. Ein paar wenige Gramm fehlten mir noch für das Idealgewicht an Obst. So kam einfach eine sehr reife Banane noch hinzu. Eine halbe Zitrone, die vom Kochen übrig war, drückte ich aus und gab den Saft ebenfalls hinzu. Anschließend pürierte ich alles in dem Gefäß, in dem auch gekocht werden sollte. Aufgrund keine…

{Dienstagsblog} Ich habe es wieder getan...

Bild
... noch eine Chloe Am letzten Wochenende ist mir noch eine Chloe von der Maschine gehüpft. Dieser Schnitt ist einfach super bequem. Wenn man sich mal von der technischen Seite das Schnittmuster anguckt, so findet man dort Kellerfalten und auch den Beleg.

Eigentlich sollte mein nächstes Nähprojekt eine Tasche aus dem Buch "Taschenlieblinge selber nähen" von PattyDoo werden. Dies musste ich unterbrechen, da die Karabiner und Schieber irgendwie nicht lieferbar sind. Auf der Suche nach akzeptablen Karabinern und Schiebern bin ich auch mal wieder beim Stoffcentrum gelandet. Als ich das letzte Mal dort gestöbert habe, fiel mir schon ein Jersey in die Augen, welche nun im Warenkorb landete. Ein maritimer Sommersweat in grau-blau mit den obligatorischen Ankern leistete dem rot-gemusterten (nicht pink) Jersey Gesellschaft.


Die Paketzustellung war auch wieder ein wenig spannend. Geliefert wurde das Paket mit der DHL, nur leider war ich in der Spanne der Zustelluhrzeit nicht zuhause.…

{Monatsblog} Tetrapakhalter für Festivals

Bild
Version 1 - Ein gehäkelter Tetrapakhalter In etwas mehr als einem Monat ist es wieder soweit - das Hurricane Festival findet bei mir im Nachbardorf statt. Seit über zehn Jahren bin ich mindestens zwei Tage dort und jedes Jahr stellt man sich die gleiche Frage: Wie transportiere ich meinen Tetrapak elegant, ohne ihn die ganze Zeit zu tragen.
Vor Jahren gab es von T-Mobile einen Tetrapakhalter, der auch sehr praktisch ist. Letztes Jahr kam schon die Idee etwas passendes zu häkeln. Dies habe ich auch gemacht, nur gab es nach Fertigstellung vorsichtshalber keinen Testlauf. Der Henkel war mir ein wenig zu weit geworden und irgendwie war die ganze Konstruktion ein wenig zu elastisch. Bei dem typischen Hurricane-Wetter würde der gehäkelte Tetrapakhalter sicher im Schlamm versinken ;-)

Version 2 - Ein genähter Tetrapakhalter Ich wusste damals schon, was ich machen würde, wenn die Häkelversion nicht funktioniert - ich nähe mir einen Tetrapakhalter. Das habe ich nun auch getan. Nach dem Ausmes…

{Dienstagsblog} Antworten

Bild
Wieso kann ich das alles? Ich höre immer wieder die Frage: "Wieso kannst du das alles?" Oder auch: "Ist das wirklich so leicht?" Da sich die Fragen in letzter Zeit häufen, habe ich gedacht euch dazu mal ein bisschen was zu schreiben.

Das Stricken und auch die Nähgrundlagen habe ich von meiner Mutter gelernt. Seitdem ich mich erinnern kann, stand immer ein Korb mit Wolle und ihren Strickprojekten in der Stube. So kann man in diesem Fall sagen "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm".

Hilfe beim Stricken Wenn ich beim Stricken nicht weiterkomme, was hinundwieder natürlich immer noch passiert, frage ich also zuerst sie. Im zweiten Schritt kommt meine Strickbibel und wenn auch dort nichts zu finden ist wird bei YouTube nach einem vernünftigen Video gesucht oder bei DROPS Design. Der Vorteil von den Videos bei DROPS liegt an folgenden Punkten:
Eine übersichtliche Aufteilung der Videos nach passenden KategorienEs wird immer nur genau die entsprechende Technik ge…

Ideen

Bild
Sprüchekarten Am Dienstag habe ich euch nichts neues gezeigt, da die letzten zwei Wochen näh- und strickfrei waren. Dafür schwirrt schon seit einigen Tagen eine Idee in meinem Kopf herum. Und zwar die Idee von Sprüchekarten, welche an passende Stellen in der Wohnung einen Platz finden sollen.

Eine erste Sprüchekarte ist schon entstanden. Durch eine Aussage, die in unserer Stall-WhatsApp-Gruppe gemacht wurde, kam ich auf die Idee. Der Spruch ist super und passt an den Arbeitsplatz in der Wohnung oder auch im Büro.


Was sagt ihr dazu? Den Originalspruch habe ich auch schon einmal auf das Nähen und Stricken abgeändert.


In den nächsten Wochen folgen auf jeden Fall noch weitere. Wo diese dann ihren Platz gefunden haben, zeige ich euch auf jeden Fall.
Lasst euch also überraschen :-)

Eine Chloe für mich

Bild
Nun habe ich auch eine :-) Zurzeit kann man sie eigentlich nicht übersehen – die Chloe von PattyDoo. Ich war zuerst skeptisch, ob dieses Kleid etwas für mich ist, aber dann habe ich mich dafür entschieden.

Stoff hatte ich noch hier, allerdings einen Jersey. Das Schnittmuster ist für Sweatstoffe ausgelegt, aber in der Anleitung wird erwähnt, dass man es auch aus Jersey nähen kann. Man muss dann nur eine Nummer kleiner zuschneiden. Vorweg – bei mir hat es wirklich funktioniert. Dieses Vorgehen kann man nicht verallgemeinern.

Insgesamt brauchte ich zwei Abende um das Kleid zu nähen. Als Hilfestellung gab es zwei Videos aus dem YouTube-Kanal von PattyDoo. So konnte ich das erste Mal einen Beleg und Brustabnäher in ein Kleidungsstück nähen. Wie ich schon häufig erwähnt habe, sind diese Videos total super zum Lernen.

Da der Sommer bald da ist, habe ich mich für kurze Ärmel entschieden. Was sehr praktisch ist, da man so das Kleid mit einem Cardigan auch jetzt schon im Büro tragen kann. Heut…

{Dienstagsblog} Heute gibt es nichts

Bild
Am Donnerstag gibt es mehr Bei meinem letzten Einkauf bei Dorfkind schaffte es mal wieder ein Jersey von Swafing in meinen Einkaufsbeutel. Was ich tolles daraus genäht habe, werdet ihr am Donnerstag erfahren.


Ich finde den Stoff super schön! Und das Ergebnis auch :-)

Was hättet ihr denn aus diesem Stoff genäht? Vielleicht ist mein Kleidungsstück bei euren Vorschlägen ja dabei. Ich sage nur soviel: man kann im Moment fast nicht daran vorbei gucken.

{Dienstagsblog} Ein Wohlfühlpulli

Bild
Ergebnis des 1. Nähtreffens ;-) Ende Januar sollte das erste Nähtreffen von vier Mädels, plus mir, stattfinden. Wir hatten den Termin schon im Dezember ausgemacht. Wollten uns morgens um 11:00 Uhr treffen, damit wir auch was schaffen. Nur ich fiel krankheitsbedingt aus. Dies ärgerte mich total. Schließlich hatte ich mir schon ein Schnittmuster ausgesucht, das ich an dem Tag nähen wollte. Ebenso habe ich meine Gebutstagsgutscheine bei Dorfkind eingelöst um den passenden Stoff zukaufen.
Diese beiden Entscheidungen, was nähe ich und woraus – ich hasse es. Habe ich mich für ein Schnittmuster entschieden, dann muss der passende Stoff her. Oft finde ich keinen, der mir gefällt. So wird der Schnitt wieder zur Seite gelegt und ein paar Tage später erneut gesucht. Irgendwann muss ja schließlich was passendes dabei sein. Bei dieser Suche finde ich immer Unmengen an tollen Stoffen. Nur brauche ich den wirklich?!. Ich denke, ihr kennt das Problem nur zu gut! Sehr passend wäre dieses Diagramm, wa…

Ein Shirt zum Geburtstag

Bild
Vorgestern war Frühlingsanfang. Das Wetter hat allerdings nicht mitgespielt. Regen, Sturm – man konnte schon sagen, dass es Aprilwetter ist. Guckt man sich die Aussagen des 100-jährigen Kalenders an, so passt das aktuelle Wetter allerdings.

Da es im Frühling erfahrungsgemäß schon sehr sonnige Tage geben kann, fand ich die Entscheidung, was ich meinem Patenkind zum zweiten Geburtstag nähe nicht ganz so schwer. Nachdem er zu Weihnachten einen Hoodie, genäht nach dem Schnittmuster „Luca“ von PattyDoo bekommen hat, wurde es nun das Kindershirt „Paul“ – ebenfalls von PattyDoo. Dieses kann mit langen oder kurzen Ärmeln, oder auch mit einer Kapuze genäht werden. Ich entschloss mich für ein stink normales T-Shirt. Kurze Ärmel – keine Kapuze.

Den passenden Stoff kaufte ich im Stoffladen „Dorfkind“ im Nachbardorf. Ein blauer Jersey mit maritimen Symbolen.


Genäht wird das Shirt fast so, wie der/die/das Kimono Tee. Die Schulternähte werden im ersten Schritt zusammen genäht. Anschließend müssen di…