{Dienstagsblog} Ein Wohlfühlpulli

Ergebnis des 1. Nähtreffens ;-)

Ende Januar sollte das erste Nähtreffen von vier Mädels, plus mir, stattfinden. Wir hatten den Termin schon im Dezember ausgemacht. Wollten uns morgens um 11:00 Uhr treffen, damit wir auch was schaffen. Nur ich fiel krankheitsbedingt aus. Dies ärgerte mich total. Schließlich hatte ich mir schon ein Schnittmuster ausgesucht, das ich an dem Tag nähen wollte. Ebenso habe ich meine Gebutstagsgutscheine bei Dorfkind eingelöst um den passenden Stoff zukaufen.

Diese beiden Entscheidungen, was nähe ich und woraus – ich hasse es. Habe ich mich für ein Schnittmuster entschieden, dann muss der passende Stoff her. Oft finde ich keinen, der mir gefällt. So wird der Schnitt wieder zur Seite gelegt und ein paar Tage später erneut gesucht. Irgendwann muss ja schließlich was passendes dabei sein. Bei dieser Suche finde ich immer Unmengen an tollen Stoffen. Nur brauche ich den wirklich?!. Ich denke, ihr kennt das Problem nur zu gut! Sehr passend wäre dieses Diagramm, was vor ein paar Monaten auf Facebook umherging. Leider finde ich das Bild nicht, aber dort wird aufgezeigt, dass mehr als ¾ der „Näh-Zeit“, dem Aussuchen, Zuschneiden oder besser gesagt, dem allgemeinen Vorbereiten zugeordnet werden kann. Und so ist es wirklich!!!

Der passende Stoff war ein schöner Steppsweat aus dem Hause Swafing. Diesen Stoff würde ich als Doubleface-Stoff bezeichnen. Also hat man sozusagen zwei gute Seiten. Zwischen diesen beiden Seiten ist eine dünne Füllung eingearbeitet. 

Zurück zum Nähtreffen. Meine Teilnahme war nicht möglich, aber im Laufe des Nachmittages konnte ich mich zuhause an das Schnittmuster machen. Nun fragt ihr euch bestimmt, was es denn geworden ist. 

Es wurde eine La Silla von Schnittgeflüster. Auf der Website von Schnittgeflüster wird es als „Wohlfühlsweatkleid für den Alltag“ beschrieben und da kann ich zu 100% zustimmen. Es ist einfach total super!

La Silla von Schnittgeflüster

La Silla mit einer Kapuze

La Silla mit einer Seitentasche

Zugeschnitten habe ich das Vorder- und Rückteil in der langen Version. Merkte dann aber, dass es mir mit Bündchen zu lang werden würde. So entschied ich mich noch schnell ein wenig abzuschneiden, sodass es der Longpulli wurde. Klappte zum Glück auch. Aus den unterschiedlichen Kragenmöglichkeiten wurde es eine Kapuze. Diese habe ich nun schon mehrmals genäht und weiß inzwischen, wie ich was legen muss ;-) Bei den Taschen hatte ich Gehirnchaos, aber in der Facebook-Gruppe Schnittgeflüstertreff gibt es eine sehr hilfreiche, bebilderte Anleitung. Danach habe ich erfolgreich genäht.

Am Ende des Tages hatte ich nun also auch mein Nähprojekt für den Tag fertig. Eine sehr gelungene, sehr kuschelige und sehr schöne La Silla.

Leider kann ich sie langsam wohl nicht mehr tragen, da sie schon ganz schön warm ist. Aber an kälteren Sommerabenden wird sie dann wieder rausgeholt :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eine Chloe für mich

{Dienstagsblog} Ich habe es wieder getan...