Winterhude...

... nicht nur ein Stadtteil in Hamburg

Was fällt euch ein, wenn ihr an Winterhude denkt? Ein Stadtteil von Hamburg? Nähfreaks denken, wenn sie Winterhude hören, an ein Schnittmuster von Pech & Schwefel. Winterhude ist in diesem Fall ein Kleid, ein Rock oder einfach nur ein Oberteil. Ich habe mir überlegt, erstmal nur das Oberteil zu nähen. Das hat damit zu tun, dass ich nicht genau wusste, wie die Schnitte von Pech & Schwefel ausfallen und es keine Videos zur Näh-Unterstützung gibt ;-) Die Anleitung ist bebildert und wenn man die Grundlagen wie Bündchen annähen kennt, ist es kein Problem.

Ich muss zugeben, dass ich die ersten Male beim Durchlesen meine Probleme hatte. Bin aber auch der Meinung, dass mich ein Bild ein wenig verwirrt hat. Nachdem der Stoff zugeschnitten war und ich mit nähen loslegen wollte hatte es dann klick gemacht! Es sieht schwieriger aus, als es ist.

Als Stoff verwendete ich den Sommersweat vom Stoffcentrum, der bei dem Stoff für meine zweite Chloe mit in den Warenkorb huschte.

Hier seht ihr nun mein maritimes Winterhude-Oberteil:

Winterhude von Pech & Schwefel: Oberteil

Winterhude von Pech & Schwefel: Ausschnitt

Diesen Ausschnitt finde ich sehr schön. Das oben erwähnte Bild, welches mich verwirrt hat, gehört hierzu. Nachdem ich alles einmal mit Nadeln festgesteckt hatte, war es logisch.

Winterhude von Pech & Schwefel: Ausschnitt

Die überlappenden Bündchen sind ein wenig kniffelig. Aber anhand der Knipse doch relativ einfach zu nähen.

Bevor ich mich auf den Weg nach Winterhude mache, verlinke ich noch zu RUMS :-)

Habt einen schönen Tag!


Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eine Chloe für mich

{Dienstagsblog} Ein Wohlfühlpulli

{Dienstagsblog} Ich habe es wieder getan...